Liegerad Historie: Konstruktion

infos geschichteDie Geschichte der Liegerräder reicht fast so lange zurück, wie die der heute am meisten verbreiteten Zweiräder mit Diamantrahmen.

Um die Jahrhundertwende entschieden sich die Rad-Pioniere für den Diamantrahmen, weil es dem damaligen Reiten auf dem Pferd am nächsten kam.

Die geniale Idee des Liegerades wurde in den 70ern von Radtechnikern und der professionellen Radszene wieder neu aufgegriffen, denn mit dieser Konstruktion lassen sich einfach zu viele Vorteile vereinen.

Wie auch die jüngste Geschichte dieser Räder, so wissenschaftlich und unwissenschaftlich ist auch die Unterteilung der vielen verschiedensten Konstruktionen und Liegerad-Typen.

Aus Sicht des Liegeradprofis unterteilen sie sich sehr grob wie in nebenstehender Gliederung, die in “der harten Pionierszene” ständig so heiß wie emotional diskutiert und sicher nie vollständig wird.

Aber Sie wollen vermutlich einfach fahren, die vielen Vorteile des Liegerades geniessen und gar nicht in die theoretische Wissenschaft des Liegerades eintauchen.

Wir empfehlen daher mit langer Erfahrung auch als Hersteller pragmatisch nach Einsatz des Rades, ob Sie kurze Strecken in der Stadt, Touren, Rennen, ob Sie auf der Strasse oder im Gelände fahren wollen und welches Rad zu Ihnen und Ihrer Motorik am allerbesten passt.

Letztendlich entscheidet nicht die Theorie, sondern die anhaltende Zufriedenheit, auch später immer wieder fest zu stellen, dass Sie genau das richtige Rad im Liegeradstudio erhalten haben.

(jw)