Das Liegeradstudio: Wie es los ging

Das Liegeradstudio und Bernd Bleckmann verbindet eine lange und erfolgreiche Geschichte, in der Liegeräder, Trikes - ganz besonders Elektromobile - und andere Spezialfahrräder immer die tragende Rolle gespielt haben.

lse logo gross

 

 


 1977 Ing.(grad) Bernd Bleckmann als Fahrzeugtechniker beschäftigt sich während des zusätzlichen Pädagogikstudiums mit modernen, muskelbetriebenen Fahrzeugen für Alltag, Touren und Radrennen. Aufgrund der vielen Vorteile musste die Wahl auf das Liegerad fallen.

1979 wurden die ersten eigenen Prototypen entworfen, hergestellt und erfolgreich getestet.

1982 Als Ausbildungsprojekt für benachteiligte Jugendliche wird im Ottensener Werkhof in der Gaußstraße 19b der Betrieb eröffnet. Das Konzept wurde u.a. vom damaligen Bundesbildungsminister Engholm besichtigt und als ausgesprochen zukunftsweisend, sinn- und wertvoll erachtet. Es wurden in Folge die ersten Kleinserie von Liegeradrahmen im Zuge der projektorientierten Grundausbildung hergestellt.

1989 Die Werkstatt löste sich vom Ausbildungsträger. Bernd Bleckmann gründet den Verein Zweirad und Zukunft und leitet ab 1990 den Ausbildungsbetrieb und gewinnt den Industriedesigner und Pädagogen Manfred Stawitz als weiteres Vorstandsmitglied, der den Ausbildungsbereich leitend mitgestaltet.

1991 Aufgrund der berufsfachlichen und pädagogischen Bedeutungunterstützt u. a. auch die Deutsche Bank AG das Projekt als Modellversuch mit dem Ziel, die Entwicklung Ökologischer Verkehrsmittel zu fördern.

Der Verein entwickelt einen Solar- und Elektoantrieb für das Liegerad, mit dem an vielen nationalen und internationalen Solarmobilwettbewerben sehr erfolgreich teilgenommen wurde. 1991 konnten z.B. der dritte Platz im Solar-Welt-Cup und 1992 sogar der Weltsolar-Cup mit einem ZZ-Fahrzeug gewonnen werden.

Der Verein wird zur Prüfung der Ausbildungsordnung zum Zweiradmechaniker zusammen mit dem Verbund der selbst verwalteten Fahrradbetriebe (VSF) berufen.

1992 Gemeinsam mit dem VSF entwickelt der Verein Aktivitäten zur Weiterentwicklung der Ausbildungsordnung.

1993 Das HORIZONT Liegerad ist in Kooperation mit dem Konstrukteur Dr. Roger Stanilowski serienreif.

1994 Die ersten Horizont Serienräder wurden auf der EURO BIKE in Friedrichhafen vorgestellt. Es folgten dann Serien wie das HORIZONT top und das bis heute legendäre HORIZONT fast. Mit diesem Rennsport-Lieger konnten inzwischen Weltmeister- und deutsche Meistertitel auf Liegeradrennen errungen werden.

1998 Das Liegeradstudio wird als Lernfeld “Einzelhandel” eröffnet und zusätzlich in die Ausbildungsaktivität integriert.

2001 Bernd Bleckmann wird zum Bundessachverständigen zur Neuordnung der fahrzeugtechnischen Berufe durch das Bundesinstitut für berufliche Bildung, Bonn (BIBB) berufen. Die neue, mitgestaltete Ausbildungsordnung wurde im Sommer 2003 durch des Bundeswirtschaftministerium erlassen.

2005 Der Ausbildungsbetrieb konnte aufgrund der veränderten Förderungsbedingungen nicht weitergeführt werden und wurde bis Ende 2006 eingestellt, womit die Ausbildung und innovative Forschung und gleichzeitig viele Konzepte um das Liegerad vorerst auf Eis gelegt wurden. Das betrifft auch Studien wie das ultraleichte Solarfahrzeug und das HORIZONT RACE.

2006 Das Liegeradstudio verlässt als einer seiner Mitgründer schweren Herzens den sich umorientierenden Werkhof-Ottensen.

2007 Das Liegeradstudio als Einzelunternehmen und der Verein Zweirad und Zukunft beziehen einige hundert Meter weiter neue Räume im großzügigen und umwelttechnisch durchdachten VIVO-Gebäude und bietet neben einem umfangreichen Sortiment an Liegerädern nun auch verschiedene Spezialräder stets ausgesuchter Hersteller an.

Im überdachten schönen Innenhof können die Räder jetzt völlig wetterunabhängig probegefahren werden.

Die hochqualifizierte Meisterwerkstatt repariert Fahrräder aller Art schnell und preiswert.

Selbstverständlich bietet das Liegeradstudio in alter Tradition wieder betriebliche Ausbildungsplätze an.

2011 Zieht das Liegeradstudio in die Ostdorfer Landstraße 245 in einen ruhigen Handwerkerhof. Das Liegeradstudio ist nun im Westen Hamburgs leicht über die Autobahn zu erreichen.

Fahrräder mit Elektroantrieb geraten wieder in den Fokus des Liegeradstudios - neben konventionellen Winora-eBikes werden zunehmend elektifizierte Liegeräder, Trikes und Transporträder verkauft und professionell gewartet und repariert.

Liegeradstudio historie2Liegeradstudio historie1Liegeradstudio historie4Liegeradstudio historie5

ls laden2 300x240Liegeradstudio historie6Liegeradstudio historie9

 

 

 Fotogalerie